Eigenkapital

Von 6. Juni 2016

Eigenkapital meint die Mittel, die einem Unternehmen zur Verfügung stehen, wenn alle Schulden, Verbindlichkeiten und auch das Fremdkapital abgezogen wurden. Das Eigenkapital umfasst also zum Einen das Kapital, das der oder die Gründer zur eigenen Finanzierung in das Unternehmen eingebracht haben, also die eigenen Einlagen und zum Anderen den erwirtschafteten Gewinn, der im Unternehmen belassen wurde. Neben finanziellen Rücklagen und dem – je nach Rechtsform- Grund- oder Stammkapital, können zum Eigenkapital auch Gegenstände gehören. Das bedeutet, dass sämtliche Maschinen oder sonstige Anlagen auch ins Eigenkapital einfließen. Das Eigenkapital stellt den Hauptteil der Passiva in der Unternehmensbilanz dar.

 

Marktbericht-Stopper